ALLMATIC unterstützt deutsches Team // 13. Platz und „Medaille of Excellence“ für Tim Baur

WorldSkills Kasan: Tipps & Tricks für die Weltmeisterschaft der Berufe

Fachkräfte in den Fokus stellen, zeigen, wie wichtig diese für unsere Wirtschaftsleistung sind – das hat sich die WorldSkills Championship Initiative auf die Fahnen geschrieben. In 52 Berufen wird alle zwei Jahre eine ganz besondere Weltmeisterschaft ausgetragen. Dabei versammeln sich junge Menschen aus allen Teilen der Welt, um eine der wertvollen Medaillen in ihrem Skill (Beruf) zu gewinnen. Wettbewerbe gibt es vom Fräsen und Drehen, über das Maler- bis hin zur Floristik- und dem Friseurhandwerk. Die Teilnehmer repräsentieren dabei ihren Beruf und ihr Land.

2019 war auch ALLMATIC im russischen Kasan am Start, im deutschen Team von Teilnehmer Tim Baur engagierte man sich. „Für uns sind die Spannmittelspezialisten ein wichtiger Knowledge-Partner, es kommt auf jede Kleinigkeit an“, sagt Patrick Aiple, der Baur in der Disziplin „Fräsen“ betreut. „Einmal das Werkstück falsch gespannt und schon ist es zerdrückt.“ Ehrensache für die Experten aus Unterthingau, das Team mit Rat und Tat zu unterstützen. „ALLMATIC hat nicht nur hervorragendes Material zur Verfügung gestellt, sondern uns mit vielen Tipps und Tricks rund ums richtige Spannen geholfen, wertvolle Sekunden rauszuarbeiten“, sagt Aiple. „Bei diesem Wettbewerb geht es ums Ganze, ein Fehler und man hat keine Chance mehr, die Zeit ist immer äußerst knapp bemessen.“ Tim Baur belegte in Kasan den 13. Platz für eine besonders hohe Punktzahl wurde er zusätzlich mit der „Medaille of Excellence“ ausgezeichnet.

„Gute Partner sind wichtig für uns“, betont auch Herbert Mattes. Er ist Ausbildungsleiter der CHIRON Gruppe mit Sitz in Tuttlingen, eines weltweit agierenden Spezialisten für CNC-gesteuerte, vertikale Bearbeitungs- und Drehzentren. Mattes war es, der die WorldSkills im Fräsen nach Deutschland holte. Seitdem ist sein Arbeitgeber Hauptsponsor der Deutschen Meisterschaft, seine jungen Kollegen regelmäßige Teilnehmer der Wettbewerbe. „Das ist aber keine CHIRON Veranstaltung, jeder kann sich bewerben, alle haben die gleichen Chancen“, betont er.

„Eine gute Ausbildung ist so wichtig und dem Spannen kommt leider oft noch nicht die Bedeutung zu, die es verdient“, erzählt Bernhard Rösch, Geschäftsführer von ALLMATIC. Eine Plattform wie die WorldSkills nutze man daher gerne, um die Spannmittel stärker in den Fokus zu rücken. „Unser gesamtes Team drückte Tim Baur die Daumen, wir freuen uns mit ihm über sein gutes Ergebnis.“ Für ALLMATIC war die Unterstützung des deutschen Teilnehmers in Kasan aber nicht die einzige Kampagne, um für eine genauere Betrachtung ihres Themas zu werben. Korrekt spannen lernen und die Wichtigkeit dieses Arbeitsschrittes verstehen, das ist es, was ALLMATIC allen Auszubildenden neuerdings auch in einem Training Center mit auf den Weg geben will. Gemeinsam mit den eigenen Azubis hat man eine E-Learning-Plattform für Berufsanfänger in Metallberufen entwickelt. Auch die IHK Schwaben zeigt sich nach Prüfung des Online-Video-Kurs begeistert, sie begrüßt diese Art der Qualifikation ausdrücklich.

„In Kasan waren wir vorne mit dabei, auch dank der großartigen Kooperation mit den Kollegen von der Spanntechnik“, erzählt Aiple. Er kann die Leistung seines Schützlings Baur ganz genau bewerten, schließlich stand er selbst bereits im Wettbewerb, wurde Deutscher Meister vor fünf Jahren und trägt zudem den Titel eines Vize-Europameisters seit 2016.